Informations- und Kommunikationstechnik

Willkommen im Fachbereich Elektronik

Dieses Webprojekt stellt den Berufsschülern der Informations- und Medientechnologie, den Gymnasialschülern, den Hobby-Elektronikern und allen anderen Interessierten grundlegende und weiterführende Informationen rund um die Elektronik zur Verfügung.


Neue Fachartikel – letztes Update 27. 11. 2017

Neues Layout

Ich habe mein Webprojekt überarbeitet und in ein hoffentlich einfaches, funktionelles, weitgehend flexibles (responsive) Layout für HTML5 / CSS3 umgestaltet. Die Seiten sind nach W3C HTML und CSS validiert und werden von den aktuellen Versionen der gängigen Browser wie Firefox, Opera, Chrome, IE 11 und Edge korrekt dargestellt. Die vollständige Funktionalität setzt die Freigabe für Java Script und Flash-Plugin voraus.

Der Firefox-Browser ab Version 53 verhindert die Anzeige der Flash-SWF-Dateien und bietet auch keine Schaltfläche zum Freischalten mehr an. Derartige Inhalte sollen durch WEB API (welche auch immer das sein mögen?) abgedeckt werden. Auch wurde das von Google bereitgestellte Programm SWIFFY, das auch von Adobe-Flash in der Programmsuite 5.5 genutzt wurde, ersatzlos gestrichen. Damit hätte man bestehende (ältere) SWF-Dateien für HTML5 mit dem Einbinden einer JavaScript-Bibliothek konvertieren können.

Momentan habe ich keine Möglichkeit für alle Nutzer, die in meinem Webprojekt eingebundenen 60 Lehrfilme für HTML5 zugänglich zu machen. Der Opera-Browser mit dem von Adobe installierten Flash-Player sowie MS-Browser Edge und Google-Chrome binden im Windows-System die SWF-Lehrfilme ein und stellen sie dar. Mit der Installation von 'Firefox Setup 52.3.0.esr.exe' kann bis ins Jahr 2018 die von Mozilla eingerichtete Sperre behoben werden. Auf Systemen, die kein Flashplayer-Plug-In unterstützen, bleiben diese interaktiven Animationen zu meinem Bedauern nicht nutzbar. Der Export der SWF-Dateien als eigenständig lauffähige Programme für MacPC / Apple wird von den OS x und iOS Betriebssystemen ebenfalls nicht (mehr) unterstützt.

Die Grafiken, Diagramme, mathematische Herleitungen und viele Formel liegen als Bilddateien im Format *.png vor. Die Grafikdateien sind proportional skalierbar eingebunden und verkleinert noch gut erkennbar. Auf das Einbinden der Formeln nach MathML, TeX oder LaTeX habe ich bewusst verzichtet, da viele Editorprogramme beim Copy&Paste diese Seiteninhalte nicht oder falsch darstellen.

Ich habe das Webprojekt um eine Print-CSS Steuerdatei erweitert, sodass jetzt auch mit den Druckfunktionen der Standardbrowser der gesamte scrollbare Inhalt einer Webseite ausgedruckt werden kann. Für wenige Seiten ist die Seitenvorschau und das Umstellen in das Querformat sinnvoll. Für den Ausdruck wird nur der Text- und Bildinhalt berücksichtigt. Der Kopf- und Fußbereich, die Navigation und alle interaktiven Objekte bleiben ausgeblendet.